Phonetik (Thema 5.1): ö- und ü-Laute

Erklärungen und wichtige Regeln

Übersicht

Im Deutschen gibt es zwei ö-Laute und zwei ü-Laute.

  • Sie unterscheiden sich untereinander in der Quantität (Länge) und in der Qualität (Klang), d.h. die langen Vokale werden mit großer Spannung (gespannt) und die kurzen Vokale mit wenig Spannung (ungespannt) gesprochen:
lang/ gespannt kurz/ ungespannt
[ø:] Höhle [œ] Hö̩lle
[y:] fühlen [ʏ] fü̩llen
  • Sie unterscheiden sich von anderen Vokalen:
    • in der Lippenrundung:
mit Lippenrundung ohne Lippenrundung
[ø:] lösen [e:] lesen
[œ] kö̩nnen [ɛ] knnen
[y:] Bühne [i:] Biene
[ʏ] kü̩ssen̩ [ɪ] Kssen
  • in der Richtung der Zungenhebung:
Zunge ist vorn gehoben Zunge ist hinten gehoben
[ø:] schön [o:] schon
[œ] ̩̩Tö̩chter [ɔ] Tchter
[y:] Brüder [u:] Bruder
[ʏ] Mü̩tter [ʊ] Mtter

Laute und Buchstaben

[ø:] lang/ gespannt Ö ö schön
Öh öh Höhle
[œ] kurz/ ungespannt Ö ö kö̩nnen
[y:] lang/ gespannt Ü ü Brüder
Üh üh Bühne
Y y Typ
[ʏ] kurz/ ungespannt Ü ü Mü̩tter
Y y Ypsilon

Tipps zum Sprechen der ö- und ü-Laute:

  • Oft erkennt man an der Schrift, wann welcher Laut gesprochen werden muss.
  • Wenn Sie die Länge oder Kürze nicht in der Schrift erkennen, schauen Sie in einem Fremdsprachenwörterbuch nach. Meistens sind kurze Vokale mit einem Punkt und lange Vokale mit einem Strich unter dem Vokal gekennzeichnet: fühlen, fü̩llen
  • In manchen Sprachen gibt es ebenfalls ö- und ü-Laute (z.B. Französisch, Türkisch) – dann ist es nicht schwierig, diese Vokale zu sprechen und man muss nur den Unterschied lang – kurz besonders üben.
  • In den meisten anderen Sprachen gibt es aber diese Laute nicht. Deshalb werden sie oft mit anderen Lauten verwechselt:

aus schön wird dann schon

aus können wird kennen.

Das muss man über die Bildung der ö- und ü-Laute wissen:

  • Die Lippen sind genauso gerundet wie bei den o- und u-Lauten.
  • Die Zungeneinstellung ist genauso wie bei den e- und i-Lauten.

So sprechen Sie die ö-Laute:

  • Nehmen Sie sich vor, das Wort lesen zu sprechen und runden Sie vorher die Lippen.
  • Sprechen Sie nun lesen (mit gerundeten Lippen)
  • Aus lesen wird lösen!

So sprechen Sie die ü-Laute:

  • Nehmen Sie sich vor, das Wort Kissen zu sprechen und runden Sie vorher die Lippen.
  • Sprechen Sie nun Kissen (mit gerundeten Lippen)
  • Aus Kissen wird küssen!

Erstellt von Kerstin Reinke, Herder-Institut (Universität Leipzig)

Zuletzt geändert: Dienstag, 13. Mai 2014, 09:55