Grammatik: Aktiv und Passiv von Verben

Aktiv und Passiv kennzeichnen unterschiedliche Perspektiven, aus denen der Sprechende auf das Geschehen blickt. Während bei Aktiv das logische Subjekt der Handlung (der Auslöser / Verursacher einer Handlung) im Vordergrund steht, werden beim Passiv die Handlung selbst und das von der Handlung betroffene Objekt in den Mittelpunkt gerückt:

Die Mutter wäscht die Wäsche. = Aktiv -
Es wird betont, dass gerade die Mutter (und nicht der Vater) die Handlung ausübt.

Die Wäsche wird gewaschen. = Passiv -
Es wird betont, dass die Handlung ausgeführt wird bzw. gerade die Wäsche (und nicht das Geschirr) gewaschen wird.

Aus der Bedeutung des Passivs ergibt sich, dass nicht alle Verben im Passiv gebraucht werden können. In der Regel kann der Gebrauch des Passivs bei den Verben sinnvoll sein, die sich mit einem Objekt verbinden. Verbindet sich das Verb im Aktivsatz mit einem Akkusativobjekt, so nimmt das Akkusativobjekt des Aktivsatzes im Passivsatz den Platz des grammatischen Subjektes ein.

Das Passiv wird gebildet aus einer Form von werden und dem Partizip Perfekt:

ZEITFORM AKTIV PASSIV
Präsens
Mein Freund beobachtet mich.
Ich werde (von meinem Freund) beobachtet.
Ich beobachte dich.
Du wirst (von mir) beobachtet.
Er löst die Aufgabe. Die Aufgabe wird (von ihm) gelöst.
Patrick nimmt uns mit zur Party. Wir werden (von Patrick / zur Party) mitgenommen.
Ich lade euch zu einem Tee ein.
Ihr werdet (von mir / zu einem Tee) eingeladen.
Der Lehrer besucht die Studenten im Praktikum. Die Studenten werden (vom Lehrer / im Praktikum) besucht.
Präteritum Ich wurde beobachtet.
Du wurdest beobachtet.
Die Aufgabe wurde gelöst.
Wir wurden mitgenommen.
Ihr wurdet eingeladen.
Die Studenten wurden besucht.

Wir haben uns hier auf die Darstellung des Vorgangspassiv beschränkt. Daneben gibt es das Zustandspassiv, mit dem das zum Redezeitpunkt noch bestehende Resultat einer Handlung in den Mittelpunkt gerückt wird. Das Zustandspassiv wird aus einer Form von sein und dem Partizip Perfekt gebildet.

Zuletzt geändert: Freitag, 9. Mai 2014, 10:45