Hauptsätze und Nebensätze (Gliedsätze)

Hauptsätze
sind Sätze, die in der Regel eine vollständige Information beinhalten und grammtisch selbständig sind. Nebensätze hingegen sind immer von Hauptsätzen abhängig. Sie erfüllen die Funktion von Satzgliedern und werden deshalb auch als Gliedsätze bezeichnet.


Der Satz
"Leon fehlt heute im Seminar."
enthält eine vollständige Information und ist grammatisch selbständig.

Die Wortgruppe
"weil er starke Kopfschmerzen hat."
ist ohne Bezug unvollständig. Nur mit der Aussage, worauf sich die Begründung bezieht, ist die Information vollständig.

"
Leon fehlt heute im Seminar, weil er starke Kopfschmerzen hat."
enthält eine vollständige, sinnvolle Information. Grammatisch handelt es sich um ein Satzgefüge, bestehend aus einem Hauptsatz und einem Nebensatz.
Hauptsatz und Nebensatz werden in einem Satz durch ein Komma voneinander getrennt. Einem Hauptsatz können mehrere Nebensätze zugeordnet sein.

Im Hauptsatz steht die Verbform an zweiter Stelle im Satz:
"Leon fehlt heute im Seminar, weil er starke Kopfschmerzen hat."
Im Nebensatz steht die Verbform in der Regel an letzter Stelle:
"Leon fehlt heute im Seminar, weil er starke Kopfschmerzen hat."

Der Nebensatz kann im Satzgefüge auch vor dem Hauptsatz stehen:
"Weil Leon starke Kopfschmerzen hat, fehlt er heute im Seminar."
Wir erkennen, dass der Nebensatz hier als Satzglied die erste Stelle im Satz einnimmt. Die Verbform des Hauptsatzes steht auch hier an zweiter Stelle.

Es ist auch möglich, dass der Nebensatz zwischen die Satzglieder des Hauptsatzes rückt:
"Leon, der starke Kopfschmerzen hat, fehlt heute im Seminar."

In der Regel werden Nebensätze durch eine Konjunktion oder ein Relativpronomen eingeleitet:
"Leon fehlt heute im Seminar, weil er starke Kopfschmerzen hat." (weil = Konjunktion)
"Ich habe heute Leon besucht, der wegen starker Kopfschmerzen heute sich im Seminar war." (der = Relativpronomen)


Zuletzt geändert: Freitag, 9. Mai 2014, 10:26