Phonetik (Thema 7.2): ich-Laut [ç] und ach-Laut [x]

Erklärungen und wichtige Regeln

Übersicht

ich- und ach-Laut sind beide gespannte Fortis-Frikative (Reibelaute). Sie bilden zusammen mit je einem Lenisfrikativ zwei Paare:

gespannt (fortis) ungespannt (lenis)
[ç] ich [j] ja
[x] brauchen [ʁ] rot

Laute und Buchstaben

[ç] fortis/ gespannt Ch ch Chemie, ich

-ig Leipzig
[x] fortis/ gespannt
ch brauchen

Regeln

(1) Den ich-Laut [ç] spricht man:

  • nach den Vokalen e, i, ä, ö, ü und den Diphthongen ei, eu

ich, cher, leicht

  • nach den Konsonanten l, n, r

Milch, manche, Storch

  • in der Endung -chen (→ zeigt Verkleinerung an)

Mädchen, Brötchen

  • in der Endung -ig (wird aber auch als [-ɪk] gesprochen)

Leipzig, richtig

(Achtung: in richtige (richti-ge) wird wieder ein [g] gesprochen.)

  • am Anfang von Wörtern vor den Vokalen e, i

Chemie

  • in einigen Namen

Chemnitz

(2) Den ach-Laut [x] spricht man:

  • nach den Vokalen a, o, u und dem Diphthong au

Nacht, brauchen

ich-Laut [ç] und ach-Laut [x] in Wörtern

Manchmal wechselt der ich-Laut zum ach-Laut, wenn man Wörter grammatisch umformt, z.B.:

  • Singular → Plural:

Nachtchte

Buchcher

Tochter chter

  • Steigerung von Adjektiven

hocham höchsten

Die Buchstabengruppe ch hat mehrere Aussprachemöglichkeiten

Tipps zum Sprechen von ich-Laut [ç] und ach-Laut [x]

  • Man erkennt in geschriebenen Wörtern sehr gut, wann welcher Laut gesprochen werden muss – lernen Sie dazu bitte die Regeln.
  • In (fast) jeder Sprache gibt es einen der beiden Laute – meistens ist es der ach-Laut (oder ein Laut, der so ähnlich klingt). Aber für die meisten sind diese Laute schwierig auszusprechen.

ich-Laut [ç]

  • Man muss ihn vom sch-Laut und vom ach-Laut unterscheiden:

KircheKirsche

chterTochter

  • Man spricht ihn ähnlich wie das [j] in ja, nur mit mehr Spannung

ichja

ach-Laut [x]

  • Man muss ihn unbedingt vom ich-laut und vom k unterscheiden:

Tochter chter

  • Er wird ganz weit hinten im Rachen gesprochen.

Erstellt von Kerstin Reinke, Herder-Institut (Universität Leipzig)

Zuletzt geändert: Dienstag, 13. Mai 2014, 11:57