Glossar


Glossar HfTL


Browse the glossary using this index

Special | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ALL

T

Taxi

Mit diesem Verkehrsmittel können Sie ganz individuell fahren. Es hat vier Räder und man kann es an jeden beliebigen Ort bestellen.

TCP - Transmission Control Protocol

Dieses Protokoll ist neben UDP und SCTP eines der bedeutensten Transportprotokolle unserer heutigen Zeit. Es ist auf Schicht 4, der Transportschicht, des ISO-OSI-Referenzenmodells angesiedelt und dient dem Austausch von Daten zwischen zwei Endpunkten (Sockets). Dabei arbeitet es verbindungsorientiert. Für den Verbindungsauf- und -abbau findet die Technik des 3-Way-Handshakes Anwendung. Um einen reibungslosen Datendurchsatz zu gewährleisten kommen Stau- und Flusskontrolle (Congestion-Control / Flow-Control) zum Einsatz. Aufgrund dieser zuverlässigen Verbindungseigenschaften setzen sehr viele Protokolle auf TCP auf (FTP, HTTP, … ). TCP selbst setzt sehr häufig auf dem Internetprotokoll (IP) auf, weshalb man oft auch von TCP/IP spricht.

TOTEX

Ist die Abkürzung für die englische Bezeichnung TOTal EXpenditure und umfasst die Investitionsausgaben (CAPEX) sowie die Betriebsausgaben (OPEX) eines Unternehmens.

Transportschicht (Transport Layer)

Die Transportschicht hat zur Aufgabe, Daten von der nächsthöheren Schicht (Sitzungsschicht) zu übernehmen, an die Vermittlungsschicht zu übergeben und ggf. in kleinere Einheiten zu zerlegen sowie dafür zu sorgen, daß alle Teile korrekt am anderen Ende ankommen. Das alles muss effizient und hardware-unabhängig in Bezug auf höhere Schichten erfolgen. Im Normalfall wird von der Transportschicht für jede von der Sitzungsschicht benötigte Transportverbindung eine eigene Netzverbindung aufgebaut. Sollte ein höherer Datendurchsatz erforderlich sein, kann die Transportschicht auch mehere Netzverbinungen für ein und die selbe Transportverbindung der Sitzungsschicht aufbauen. Es ist dann Aufgabe der Transportschicht die einzelnen Verbindungen zu verwalten bzw. entsprechend zu multiplexen und die Mehrfachnutzung für die Sitzungsschicht transparent zu gestalten. Die Transportschicht ist eine echte Ende-zu-Ende-Schicht. D.h. die Quellmaschine kommuniziert unmittelbar mit der Zielmaschine, während die unteren Schichten jeweils mit ihrem direkten Nachbarn kommunizieren. Die Transportschicht kümmert sich auch um den Auf- und Abbau von Verbindungen und übernimmt, wie andere Schichten auch, die Flusssteuerung im Netz. (Andrew S. Tanenbaum 2000 : 49)