Glossar


Glossar HfTL


Browse the glossary using this index

Special | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | ALL

L

Leitungsvermittlung

Unter dem Begriff Leitungsvermittlung versteht man ein Vermittlungsprinzip, das typischerweise durch Sitzungsaufbau (Signalisierung), der Übertragung von Rahmen und dem Verbindungsabbau bzw. der Verbindungskontrolle gekennzeichnet ist. Innerhalb des Netzes der Deutschen Telekom wird hierfür das Zentrales Zeichengabe System Nr. 7 (ZGS Nr. 7) verwendet. Vorteile sind die feste Zuweisung von Ressourcen und die Garantie der Verbindungsparameter. Nachteile sind die schlechte Unterstützung von schwankenden Datenraten und kurzen Nachrichten, sowie die Zustandsspeicherung aller am Vermittlungsprozess beteiligten Knoten.

LIFO

Beschreibt in der elektronischen Datenverarbeitung einen Stapelspeicher (last-in / first-out) und bedeutet soviel wie: Was zuletzt hinein kommt, kommt zuerst wieder heraus.

Login

Die Tätigkeit des Anmeldens an einem Computersystem oder der Zugang zu einem persönlichen Bereich einer Internetseite bezeichnet man als Login oder Account. Der Zugang steht meist in Zusammenhang mit der Eingabe von Benutzername und Passwort.